PDF-Dokument "Immun-Embryotherapie

nach V. Govallo" durch Klicken öffnen

 

 

Wie selbstverständlich hängt die ärztliche Urteilskraft am "Goldstandard“ kontrollierter, randomisierter Studien und macht individuelle Erfahrungen zugunsten einer evidenzbasierten Medizin obsolet. Dabei wird schnell vergessen, dass seit 1948 mehr als ein Drittel der über eine Million duchgeführten Studien noch niemals veröffentlicht wurden und vom Rest nur knappe 25 % in den weltweit größten medizinischen Datenbanken (Medline / Embase) zur Indexierung kommen. Von diesem Viertel von 2/3 wiederum lässt sich selbst durch komplexe Suchstrategien nur maximal die Hälfte identifizieren, d.h. selbst geübte Kollegen können immer nur einen Bruchteil dessen finden, was sie auch suchen.

 

Ob dies der Grund ist, warum der Immunologe Valentin I. Govallo selbst hCG-forschenden Kollegen meist nicht geläufig ist, mag jedoch bezweifelt werden. Eher scheinen die von Govallo erstmals 1993 in Buchform veröffentlichten 5-Jahres-Überlebensraten von 77,1 % bei Stadium III / IV-Patienten zu sehr an den Grundfesten der traditionellen Onkologie zu rütteln. Von den wichtigsten Medizinjournalen der USA, die ein Exemplar von „Immunology of Pregnancy and Cancer“, Nova Scientific of Commack, NY, erhalten hatten, fehlte bis auf das eher unbedeutende Maryland Medical Journal jegliche Resonanz.

 

Leider ist eine von der Pharmaindustrie entwickelte hCG-Vakzine (Phase-III)  weit davon entfernt, mit den von Govallo erzielten Heilungsraten  gleichzuziehen. So stellt sich die Frage, inwieweit  es die ärztliche Ethik gebietet, den originalen, nicht zugelassenen Govallo-Impfstoff bei austherapierten Krebspatienten einzusetzen. Immerhin definiert die Genfer Deklaration des Weltärztebundes eine verpflichtende Freiheit, bei der Behandlung eines Kranken neue therapeutische Maßnahmen anzuwenden, wenn sie nach ärztlichem Urteil die Hoffnung bieten, das Leben des Patienten zu retten oder seine Leiden zu lindern. Ein Arzt hat demzufolge immer nach eigenem Wissen und Gewissen vorzugehen.

 

Mit der Immun-Embryo-Therapie nach Govallo wurde auf jeden Fall eines der faszinierendsten Kapitel in der adjuvanten Krebsbehandlung aufgeschlagen.